Dienstag, 6. Februar 2018

R2-D2 mal ganz weich - Patchworktäschchen

Gerade ist im Nähkromanten-Forum ein neues Selbermach-Tauschpaket gestartet! Und ich habe zur Startfüllung beigetragen, unter anderem mit dem Brontosaurus-Stofftier.

Weil die bisherigen Teile recht stricklastig waren, dachte ich mir, das Paket könnte noch etwas Genähtes vertragen. Und Paper Piecing mache ich gerne - Fandom in Stitches bietet eine große Fülle an coolen und kostenlosen Vorlagen! Ich habe mich in der Star Wars-Rubrik bedient. Genauer gesagt: Star Wars-Lego. Deshalb habe ich mir das Ergebnis irgendwie viel kleiner vorgestellt, als es letztendlich geworden ist - Legofigürchen sind ja klein ...

*unverständliches Piepsen*

Diese Vorlage lädt man nicht direkt bei Fandom in Stitches, sondern bei Craftsy runter. Beim ersten Drucken habe ich übersehen, dass die erste Seite zwar im Hochformat ist, die übrigen aber im Querformat und habe es prompt falsch gedruckt (mein Drucker übernimmt das nicht automatisch). Beim zweiten Versuch mit Querformat-Einstellung hats aber geklappt und ich konnte loslegen.

Ich muss ja sagen, dass ich BB-8 lieber mag als R2-D2. Und C-3PO konnte ich noch nie leiden. Aber die Vorlage gefällt mir gut - es gibt wenige Linien, die man genau treffen muss beim Zusammenfügen der einzelnen Segmente (wenn die grauen Parts aneinanderpassen, ist das nett, aber wenn sie auf den weißen Bereich treffen, fällts auch nicht groß auf) und alle Nähte an den Segmenten sind waagerecht und senkrecht, nicht schräg. Wenn ich da an das BB-8-Kissen denke - da musste ich einiges per Hand nachkorrigieren, damit der Roboter wirklich rund wurde ...

So sieht das Patchworkteil fertig aus:

*mehr unverständliches Piepsen*

Wirkt eigentlich ganz harmlos. Wieviel Arbeit drinsteckt, erahnt man eher auf der Rückseite:

Die einzige Nähtechnik, bei der ich mir das Fädchenabschneiden spare ...

Da sieht man übrigens auch, dass ich nie alle Papierreste komplett entfernt kriege. Aber ist ja nur die Rückseite und ein Futter braucht man bei dieser Technik sowieso.
Übrigens: Diesmal habe ich nur dünne Baumwollwebstoffe vernäht. Damit geht Patchwork so viel einfacher, als wenn man alles nimmt, was da ist ...

Schlichte Rückseite, neutrales Futter. Man muss es ja nicht übertreiben.

Als Futterstoff habe ich Baumwollwebstoff mit Streifen verwendet - übrigens ein Rest vom Livorno-Rock. Der Blauton ist nicht der gleiche wie beim Motiv, aber mir gefiel das geometrische Muster zum geometrischen Motiv und ich wollte etwas Neutrales.

Das Motiv ist übrigens eigentlich quadratisch, aber ich habe es auf Taschenformat gekürzt. Noch einen Reißverschluss dran und alles zusammengenäht, schwupps, fertig ist das nerdige Täschchen!

Passt doch fast! R2-D2 hat auch Streifen!

Zugegeben, größer als ein Legofigürchen ists dann doch geworden. Aber es gefällt mir - hoffentlich den Tauschpaketnutzern ebenfalls!*

Verlinkt bei Creadienstag, Handmade on Tuesday und der Paper Piecing-Linkparty.

*Nachtrag: Es wurde gleich als erstes entnommen :D

Lg
Nria

Kommentare:

  1. Ich bin ja nun kein Star Wars-Fan, aber das hätte ich auch entnommen! Irgendjemand in meinem Umfeld hätte sich sicher sehr darüber gefreut. Paper Piecing ist halt schon einfach sehr geil.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Tasche - und sehr beeindruckend welch kleine Stoffstücke Du dafür zusammengenäht hast. So kleinteilige nähen .... ich glaube für mich ist das nichts ;-) LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie schön! Ich liebe die alten Star Wars Filme und R2D2 war schon immer einer meiner Lieblinge <3

    Ans Paper Piecing habe ich mich bis jetzt noch nie rangetraut, vielleicht wird es jetzt langsam Zeit :D

    AntwortenLöschen